Donnerstag, 12. April 2018

Leichte oder eher schwere Pfeile...wo liegt die (meine) Wahrheit!?

Ich habe mich zum Anfang der Saison mal wieder etwas intensiver mit meinem Pfeilsetup für die Recurvebögen (Black Widow PMA V & Rudi Weick Cobra) beschäftigt und wollte eher weg von den leichten und oft sehr empfindlichen Pfeilen.

Bei meinem leichten Zuggewicht, ich habe bei einem 29" Auszug 37# auf den Fingern, griff ich früher gern zu leichten 700er oder 600er Carbonschäften mit recht leichten Spitzen und landete meist so bei einem Verhältnis von 7-8gpp.

Schnell waren die Pfeile meisten aber eben auch sehr empfindlich gegen leichte Ablassfehler oder generell Fehler im Schussablauf.
Doch freute ich mich über einen weiten Nullpunkt von 54m...genau richtig, wenn man die weiten Distanzen nach IFAA schießt...ABER war das wirklich nur dem leichtem Pfeil zuzuschreiben?!

Ich wollte jedenfalls eine schwere Spitze, die den Pfeil ordentlich "zieht" und er sollte nicht zu leicht sein, damit er etwas fehlerverzeihender ist.

Zur Auswahl hatte ich Goldtip traditional 500er und Aurel Agil 500er.
Beide Pfeile bekamen die gleichen Komponenten: 145gn Schraubspitze, Pfeilwrap, Tophat Protectorring hinten und die GT-Nocks in weiß, befiedert sind beide mit 4" Naturfedern, leicht gewunden.
Beide Pfeile habe ich bei meinem Freund und Händler Torsten Schwartz (www.blackarrow-shop.de)
im Rohschaft ausgeschossen, dass ergab beim Aurel Agil ein halbes Zoll mehr in der Länge.


Dienstag, 10. April 2018

DM Jagd des TBVD 2018 am Edersee

Am 7. und 8. April 2018 fand die zweite DM Jagd des noch jungen Verbandes TBVD statt.
Bei herrlichstem Frühlingswetter konnten wir auf dem Parcours von BOWRA zwei gut gestellte Doppelhunter-Runden absolvieren, wobei die Wertung ziemlich hart war.
Ist man es doch gewohnt eine 10/8/5 Wertung zu schießen (Innenkill / Außenkill / Körper) so gab es mit der 10/7/2 Wertung doch eine gewisse Anstrengung dahin, möglichst viele Kills zu schießen, denn ein Körpertreffer hatte fast keinen Wert!?

Montag, 26. Februar 2018

EIAC 2018 und Offene Ungarische Indoor 2D Championships

Meine ersten offiziellen Meisterschaften für 2018 sind nun vorbei und ich habe die Tatsachen erstmal etwas sacken lassen müssen...warum...das werde ich gerne hier mal erklären!

Ende 2017 hatte ich mit vielen anderen Dingen zu tun und das Bogentraining ist ziemlich kurz gekommen, man kann auch sagen: Es war gar nicht vorhanden.

Hinzu kam ein neuer Bogen von HJM-Bogenbau, dem ich nicht die nötige Zeit widmete, die dieser schöne Bogen verdient hätte...
Kurzum, ich bin völlig unvorbereitet zu diesen Turnieren gefahren - und das sollte sich rächen!
Es klingt jetzt wie eine Ausrede, doch das soll es bestimmt nicht sein!
Ich habe meine Lektion verstanden!
Von nichts kommt nunmal nicht...

Donnerstag, 18. Januar 2018

Besuch bei HJM Bogenbau

Vom 15. bis 17. Januar 2018 war ich wieder mal zu Besuch bei meinem Freund und Bogenbauer Hans-Jürgen Meier.
Ich habe mir meinen Hybridbogen noch etwas im Griffbereich mit einer Gravur aufwerten lassen und wir haben noch etwas Videomaterial für den nächsten "Bogenfilm" abgedreht... (kommt demnächst :o) )
Ein Speedtest musste der Hybridbogen auch noch über sich "ergehen lassen", den er aber mit einem recht beachtlichen Wert von 197 fps abschließen konnte.
Alles in allem war es eine gute Zeit und wir haben viel erreicht!
Auch Stefan konnte seinen "neuen HJM-Bogen" bei Hans-Jürgen in Auftrag geben und die beiden kreativen Handwerker hatten eine Menge Zeit zum fachsimpeln.
Ebenso war mir Stefan eine große Hilfe bei den Filmaufnahmen etc.

Fotos: Stefan Mattner





Dienstag, 2. Januar 2018

2018...Auf ein Neues!

Ich wünsche allen Bogensportfreunden und Bogensportfreundinnen einen guten Start ins Neue Jahr und maximale Erfolge beim Bogenschießen!

Mögen Eure Wünsche und Pläne für 2018 Realität werden...